Der Heinz Kappes Freundeskreis

Der Kappes Freundeskreis besteht als im Vereinsregister eingetragener Verein seit November 1991. In diesem Freundeskreis haben sich Menschen zusammengefunden, die in der persönlichen Begegnung mit Heinz Kappes und dem, was er dem Einzelnen zu sagen hatte, Hilfe gefunden haben.

Damit auch andere Menschen an den gelebten Erfahrungen von Heinz Kappes teilhaben können, hat es sich der Freundeskreis zur Aufgabe gemacht, Mitschnitte oder Nachschriften von Vorträgen, Reden, Predigten oder Kassettenbriefen an einzelne Freunde, sowie ganz persönliche innere Erfahrungen und Meditationen als Dokumentation des Lebenswerkes von Heinz Kappes zur Verfügung zu stellen.

Es geht dem Freundeskreis nicht darum, dem Menschen Heinz Kappes „als Anhänger” einen größeren Bekanntheitsgrad zu verleihen – Heinz Kappes, dem Anonymität in ihrer spirituellen Bedeutung: „sich keinen Namen machen, sich nur als Kanal für das Göttliche zu sehen”, so wichtig war. Es geht um die Weitergabe dessen, was durch ihn gesagt wurde.

An erster Stelle bestehen die Weitergabe und der Erfahrungsaustausch in der persönlichen Begegnung von Mensch zu Mensch. Das Internet gibt jedoch heute die Möglichkeit, über die persönliche Begegnung hinaus auch andere Menschen an den gelebten Erfahrungen von Heinz Kappes teilhaben zu lassen und anhand der Texte den Weg aufzuzeigen, wie er durch sein tätiges Christentum, der persönlichen Verwirklichung des Integralen Yogas Sri Aurobindo‚s, in der Erkenntnis und Gewissheit des eigenen inneren Auftrages sich dieser Aufgabe in letzter Konsequenz unterwarf.

In den vergangenen Jahren wurden daher Reden, Vorträge, Gesprächsaufzeichnungen, Predigten und Briefe, die in großer Zahl als Manuskripte und Tonkassetten existieren, archiviert und soweit wie bisher möglich, auch entsprechende Niederschriften von den meisten Tonaufnahmen angefertigt.

Im Mai 1994 konnte dann das Buch Die Zwölf Schritte – Ein universales Genesungsprogramm, Gedanken eines erfahrenen Seelen-Heilpraktikers im Eigenverlag herausgebracht werden. Es sind Gedanken von Heinz Kappes zu den Zwölf Schritten der Anonymen Alkoholiker (Grundlage des Programmes aller Anonymen Gemeinschaften) auf Grund seiner langjährigen seelsorgerischen Erfahrung und als Mensch, der sich selbst unter dieses Programm der Anonymen Bewegung gestellt hatte (inzwischen vergriffen). Ein Jahr später folgte die Herausgabe des Buches Unser Programm ist ein Instrument zum Siegen! – Gesammelte Reden für EA und AA, die Heinz Kappes in der Zeit von 1976 bis 1986 auf Einladung von AA Anonymen Alkoholiker und EA Emotions Anonymous bei deren Veranstaltungen gehalten hat.

An dem Buch Wir sind keine stummen Hunde von Friedrich Martin Balzer und Gert Wendelborn, Pahl Rugenstein Verlag, war der Freundeskreis finanziell beteiligt. Es berichtet in erster Linie über den Religiösen Sozialisten und Widerstandskämpfer Heinz Kappes.

Inzwischen liegen viele Texte in digitalisierter Form vor, so dass auch eine Veröffentlichung über das Internet möglich ist. Auch sollen Vorträge und Lesungen in Form von Audiodaten als Download auf der Website frei zur Verfügung gestellt werden. Diese Arbeit ist noch nicht abgeschlossen und bleibt eine der Hauptaufgaben des Heinz Kappes Freundeskreises in den nächsten Jahren.

Betont werden muß, daß es sich bei den Veröffentlichungen um eine Dokumentation des Lebenswerkes von Heinz Kappes handelt, der Freundeskreis daher keinerlei Verantwortung für die darin gemachten Aussagen übernehmen kann.

Das „Heinz-Kappes-Archiv” des Freundeskreises

Das Heinz-Kappes-Archiv ist eine datenbankgestützte Sammlung aller im Besitz des Freundeskreises befindlicher oder dem Freundeskreis überlassener Reden, Vorträge, Gesprächsaufzeichnungen, Predigten und Briefe sowie ganz persönlicher innerer Erfahrungen und Meditationen von Heinz Kappes, die als Manuskripte, Tonkassetten oder Tonbänder verfügbar sind. Die Sammlung wird laufend erweitert und die zur Verfügung gestellten Text- und Tondokumente aufgearbeitet. Die zur Veröffentlichung freigegebenen Dokumente werden hier auf dieser Website bereitgestellt.

Der Freundeskreis ist bemüht, diese Sammlung ständig zu erweitern. Sollten also auch Sie im Besitz solcher Texte oder Tonkassetten/Kassettenbriefe von Heinz Kappes sein, wäre der Freundeskreis dankbar für die Überlassung dieser Dokumente.

In einem Depositalvertrag mit dem Landeskirchlichen Archiv der Evangelischen Landeskirche Baden wurde festgelegt, dass nach einer Übergangszeit zum Zwecke der Aufbereitung der Materialien durch den Freundeskreis die Originaldokumente des Heinz-Kappes-Archivs zur langfristigen Archivierung in das Eigentum der Evangelischen Landeskirche Baden übergehen. Dort sind heute schon unter dem Nachlass-Verzeichnis Kappes Unterlagen zur Arbeit der Religiösen Sozialisten in Baden: Synode 1926-1932, zur Meerseburger Tagung 1926 und zur Theologischen Bruderschaft 1931-1933 sowie Materialien zum „Fall Eckert” und anderen Themen zu finden. Das Archivmaterial ist für die Forschung frei zugänglich und unterliegt keinen Sperrfristen oder Nutzungsbeschränkungen.

Die Rechtsform des Freundeskreises

Der Heinz Kappes Freundeskreis e.V. wurde 1991 gegründet und ist im Vereinsregister der Landeshauptstadt Stuttgart eingetragen. Der Heinz Kappes Freundeskreis e.V. ist selbstlos tätig und verfolgt somit keinerlei finanzielle Interessen, sondern ist ausschließlich bestrebt, das Lebenswerk von Heinz Kappes mit den heute zur Verfügung stehenden technischen Mitteln möglichst vielen Menschen bekannt zu machen.

Sowohl die Website als auch die Erstellung der Text- und Tondokumente werden ausschließlich aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen finanziert. Sämtliche Arbeiten, die im Zusammenhang damit stehen, erfolgen auf ehrenamtlicher Basis.

Anschrift und Sitz des Heinz Kappes Freundeskreis e.V.:
Heinz Kappes Freundeskreis e.V. / co Else Lehle, Reinsburgstraße 33, D-70178 Stuttgart, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Urheberrechtshinweise

Die Urheber- und Verwertungsrechte sämtlicher auf dieser Website angebotenen Schriften, Bücher, Ton-, Bild- und Filmaufzeichnungen mit Heinz Kappes als Autor liegen bei Else Lehle oder deren Rechtsnachfolger.

Im Sinne des Copyright-Verständnisses von Heinz Kappes können die vorliegenden Dokumente ausdrücklich frei kopiert und weitergegeben werden, dies aber nur im vollen ursprünglichen Umfang und in gänzlich unveränderter Form. Alle Rechte für kommerzielle Nutzung wie Veröffentlichungen in gedruckter oder elektronischer Form, die Verwendung im Rahmen von kommerziellen Seminaren, Workshops, Therapien oder sonstigen Veranstaltungen liegen bei Else Lehle bzw. deren Rechtsnachfolger. Eine Veröffentlichung ist ausschließlich nach Rücksprache und schriftlicher Vereinbarung möglich.